Forex

Der Foreign Exchange-Markt, auch FOREX oder FX genannt, ist der globale Devisenhandelsmarkt. Mit einem Tagesvolumen von mehr als 5,3 Billionen US-Dollar ist es der größte und aufregendste Finanzmarkt der Welt. Ob Sie 100€ verkaufen, um am Flughafen US-Dollar zu kaufen, oder eine Bank 100 Millionen USD mit einer anderen Bank gegen japanische Yen tauscht, beide sind FOREX-Deals. Die Akteure auf dem FOREX-Markt reichen von riesigen Finanzorganisationen, die Milliarden verwalten, bis hin zu Einzelpersonen, die ein paar hundert Dollar handeln.

In Online FOREX-Trading einsteigen

Dank des Internets können Sie wie die Trader der größten Banken und Investment Fonds auf dem FOREX-Markt handeln.

Alles was Sie brauchen um zu beginnen ist ein Computer mit Internetzugang und einen Trading-Account bei einem FOREX-Broker.

 

Wie funktioniert FOREX-Trading?

Auf dem FOREX-Markt wird eine Währung gegen eine andere getauscht. Das wichtigste auf dem FOREX-Markt ist der Wechselkurs zwischen zwei Währungen (ein Währungspaar).

Ein Wechselkurs kann sich sehr schnell ändern, manchmal mehrmals pro Sekunde, so dass an 5 Tagen in der Woche 24h lang viel los ist. Im Allgemeinen spiegeln die Wechselkurse die Gesundheit der Volkswirtschaften wider. Wenn sich die Volkswirtschaften der Eurozone besser entwickeln als die US-Wirtschaft, wird der Euro gegenüber dem Dollar (EUR/USD ↑) steigen und umgekehrt.

Wie man auf dem FOREX-Markt Geld macht

Hier ist ein Beispiel für einen Forex-Handel. Sie beschließen, mit US-Dollar 1000€ zu kaufen. Der EUR/USD-Wechselkurs, zu dem Sie zu diesem Zeitpunkt KAUFEN können, beträgt 1,4500, Sie bezahlen also $1450.

Später beträgt der EUR/USD-Wechselkurs, zu dem Sie Euro für US-Dollar VERKAUFEN können, 1,5500. Sie verkaufen Ihre 1000€ und erhalten $1550. Nachdem Sie mit $1450 € begonnen haben, haben Sie jetzt $1550 – Sie haben einen Gewinn von $100 gemacht. Alternativ kann der EUR/USD-Wechselkurs, zu dem Sie Euro für US-Dollar VERKAUFEN können, 1,3500 betragen. Sie verkaufen Ihre 1000€ und erhalten $1350. Nachdem Sie mit $1450 begonnen haben, haben Sie jetzt $1350 – Sie haben einen Verlust von $100 gemacht.

So wird am FOREX-Markt Geld verdient oder verloren.

Spanne

Wenn Sie sich die FOREX-Kurse auf Ihrer Handelsplattform ansehen, werden Sie feststellen, dass es für jedes Währungspaar 2 Kurse gibt. Einer ist der Preis, zu dem Sie kaufen können, der als “Briefkurs” bezeichnet wird, und der andere ist der Preis, zu dem Sie verkaufen können, bezeichnet als “Geldkurs”. Der Unterschied zwischen diesen beiden Preisen wird als Spanne bezeichnet. Der Briefkurs ist immer höher als der Geldkurs.

Hebelung

Wenn Ihr FOREX-Broker Ihnen eine Hebelung von 1:100 bietet, können Sie mit 100-mal mehr Geld als Ihrer Einzahlung handeln. Das heißt, wenn Sie 100.000€/$ kaufen möchten, brauchen Sie nur 1000€. Mit dieser Hebelung können Sie eine Position mit einem 100-fach höheren Wert einnehmen, was zu 100-fach höheren Gewinnen oder Verlusten führt, weswegen beim Platzieren solcher Handel extreme Vorsicht geboten ist.

Machen Sie ihren ersten FOREX-Deal

Um zu beginnen, erstellen Sie bitte ein KOSTENLOSES Übungskonto und melden sich an. Wählen Sie dann ein Währungspaar (z. B. EUR/USD), wählen eine Menge und drücken die KAUFEN-Taste, wenn Sie glauben, dass der Wert steigen wird. Jetzt sind Sie ein Händler in einem Markt, der von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt genutzt wird. Sie werden Geld verdienen, wenn der EUR/USD-Kurs steigt, und verlieren, wenn er fällt. Überprüfen Sie Ihren aktuellen Gewinn oder Verlust im “Offene Positionen”-Fenster. Sie können diese Position so lange halten, wie Sie möchten. Und wenn Sie Ihre Position nicht mehr halten möchten, schließen Sie einfach Ihren Trade, indem Sie im “Offene Positionen”-Fenster die X-Taste drücken.

Long- und Short-Trades

Im obigen Beispiel gehen wir davon aus, dass der EUR gegenüber dem USD steigen wird, also kauften wir EUR/USD, um ihn später zu einem höheren Preis zu verkaufen. Dies wird als Long-Position bezeichnet. Aber was, wenn wir erwarten, dass der EUR gegenüber dem USD fallen wird? Nun, dann tun Sie das Gegenteil – Sie verkaufen den EUR/USD, in der Erwartung, ihn zu einem späteren Zeitpunkt billiger kaufen zu können. Der Short-Handel ermöglicht Ihnen, im Vorteil zu sein, wenn der Wechselkurs sinkt.